THEATERSTÜCK.

Marie im Buchenwald.

Ein noch nie dagewesens Spektakel!

Im Auftrag CoolTour!Buch aus Vorarlberg unter der Leitung von Christian Tomasini und Marcus Peschek entwickelte ich gemeinsam mit Max Steegmüller das musikalische Märchen ‚Marie im Buchenwald‘. Idee der Auftraggeber war ein generationenübergreifendes Großprojekt für ein ganzes Dorf zu produzieren.

Und das ist mehr als geglückt. Das Projekt schafft es, knapp ein Drittel der 550 Einwohner der Berggemeinde Buch – vom Musikverein, Theaterverein, Kindergarten über den Schülerchor bis hin zur Fasnachtszunft – auf die Bühne zu bringen.

Das Stück erzählt die Geschichte eines außergewöhnlichen Mädchens, auf Basis einer wahren Biografie vom 12-jährigen Mädchen, welches Anfang des 20. Jahrhunderts in Buch lebte. Ihr wurde nachgesagt, dass sie mondsüchtig sei und eine außergewöhnliche Verbundenheit zur Natur habe, weshalb sie im Dorf als Hexe abgestempelt und in den Wald verbannt wird. Dort lernt Marie im Einklang mit der Natur seine individuellen Fähigkeiten kennen. Doch auch Marie muss akzeptieren, dass die Elemente der Natur nur mit einem positiven Geist erfahr- und nutzbar sind. Mit Hilfe ihres Freundes, dem Elb, kehrt Marie ins Dorf zurück und kann mit ihren besonderen Kräften den BewohnerInnen helfen. Gemeinsam erkennen sie, dass alle „Kinder der Erde“ sind.

Genauso wie das Stück wurde auch die Musik eigens dafür komponiert. Regie führten Dagmar Ullmann-Bautz und Andreas Neusser.

Entstanden ist ein außergewöhnliches Märchen mit tollen Charaktere, Schauspielern zwischen 5 und 80 Jahren, feudaler Musik, traumhaften Kostümen und einem anmutenden Bühnenbild, dass mit Hilfe von Maler Markus Peschek von den Schülern der Gemeinde selbst gebaut wurde.

Mein Job.

  • Drehbuchworkshop
  • Drehbuch